Entspannung in den Gärten und Parks von Regensburg

Entspannung in den Gärten und Parks von Regensburg

Regensburg – wer denkt nicht zuerst an die Studenten- und Geschichtsstadt. Neben Theatern und Museen hat Regensburg aber auch eine Auswahl an schönen Gärten und Parks zu bieten. Wenn Sie gerne draußen sind und Natur und Ruhe genießen, ist eine der schönen Einrichtungen in Regensburg der richtige Ort für Sie. Im bayerischen Vergleich verfügt die Stadt Regensburg über mehr Grünflächen als andere Städte. Auf einen Einwohner kommen laut Statistischem Landesamt Regensburg rund 27 Quadratmeter Park- oder Grünflächen. Nur Bayreuth und Bamberg schneiden besser ab. Erlangen hat nur zwölf Quadratmeter Grünfläche pro Kopf. Insgesamt ist jedoch die Grünfläche in allen bayerischen Städten seit Mitte der 1990er Jahre deutlich gewachsen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual der Wahl, der Besucher hat mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Übersicht der Gärten und Parks von Regensburg

Botanischer Garten der Universität Regensburg

Am südlichen Stadtrand wurde ab 1977 der Botanische Garten der Universität Regensburg angelegt. Herzstück des Gartens ist der systematische Blütenpflanzenschnitt, in dem man Verwandtschaftsbeziehungen und phylogenetische Aspekte der Pflanzen nachvollziehen kann. Pflanzen je nach Anordnung der Pflanzen. Im Geographischen Institut hingegen liegt der Schwerpunkt auf tertiären Relikten, also Pflanzen, die seit dem Tertiär auf der Erde gefunden wurden. Zum Park des Botanischen Gartens der Universität Regensburg gehören auch ein Eichen- und Birkenwald, ein Schulgarten und weitere Flächen.

Universitätsstr. 31, 93053 Regensburg

Sallerner Berg – Aberdeenpark

Sallern wird dominiert vom 110 m hohen Sallerner Berg, auf dem der Aberdeen Park, benannt nach der schottischen Partnerstadt, als grüne Oase angelegt wurde. Neben den Spielplätzen gibt es 6,3 km lange Rundkurse. Auf 8,4 Hektar bietet der Park vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten sowie herrliche Ausblicke: südlich der Altstadt, westlich bis Lappersdorf, nördlich über Wutzlhofen bis zur Konradsiedlung und östlich bis zum Sendemast Keilberg. Duftende Küchenkräuter wie Salbei, Lavendel, Minze oder Melisse stimulieren die Sinne im Tast- und Duftgarten, der sich um den 1988 von der Künstlerin Angela Stösser geschaffenen Brunnen versammelt. Am höchsten Punkt des Bergparks befindet sich eine von Helga und Peter Ittlinger gestiftete kleine Kapelle, die ehrenamtlich gepflegt wird und zu einer Pause einlädt.

Aberdeenpark, 93057 Regensburg

Tempepark

Mit rund vier Hektar ist der Tempe Park eine der kleinsten Grünflächen der Stadt. Ein Besuch lohnt sich, denn der Park lockt nicht nur mit einem schönen Ambiente, sondern auch mit locker verwobenen Symbolen, die an die Geologie und Geschichte der Partnerstadt Tempe im US-Bundesstaat Arizona, Amerika erinnern sollen. Wer den Park von der Straße „Im Reichen Winkel“ betritt, trifft auf eine drei Meter hohe Steinpyramide, die den Felsformationen der Nationalparks im Südwesten der USA nachempfunden ist. Eine Bodenplatte weist darauf hin, dass die Partnerstadt 8.800 Kilometer westlich von Regensburg liegt, inmitten der Wüsten- und Steppenlandschaft des sonnigsten US-Bundesstaates.

Der Brunnen mit kaskadierendem Wasser, der sich in der Mitte des Parks befindet, ist eine symbolische Hommage an die genialen kaskadierenden Bewässerungssysteme, die die Indianer geschaffen haben, um etwas Grün aus dem trockenen Wüstenboden zu pflücken. In der Nähe befindet sich auch ein Gedenkstein, der an die seit 1978 bestehende Partnerschaft zwischen Tempe und Regensburg erinnert.

Im Reichen Winkel 20-34, 93057 Regensburg

Keilberg, Grünanlage

Der Keilstein ist ein herrlicher Aussichtspunkt bei Tegernheim. Auch für Familien mit Kindern oder mit Oma und Opa empfiehlt sich eine leichte Wanderung auf den Keilberg bei Regensburg, vielleicht in Verbindung mit dem Geopfad Tegernheimer Klamm zum Keilstein-Gipfelkreuz.

Der 450 m hohe Keilstein ist als Geotop geschützt und wir genießen einen herrlichen Ausblick von der Keilsteiner Piste. Der Keilstein gehört zur Fränkischen Alb. Weiter geht es nach Keilstein selbst, das wir nach ca. 8,7 km erreichen. Im Westen liegt das Walhalla Kalk-Werk, wo unter anderem Kalk für den Straßenbau produziert wird. Am Südhang des Keilbergs wird seit 1689 Kalk abgebaut, seit 1870 industriell. Große Anteile des besonders reinen Felskalksteins wurden bereits abgebaut und dieser dürfte 2035 enden.

93055 Regensburg

Winzerer Höhen mit Seidenplantage

Die Höhen des Winzerer erstrecken sich auf einer Länge von etwa vier Kilometern und etwa 29 Hektar, vom Dreifaltigkeitsberg im Osten bis Kager im Westen. Im Sommer wie im Winter punkten sie mit ganz besonderen Highlights, wie der Rodelbahn mit Stadtpanorama oder einer Grillstation mit Abenteuerspielplatz. Tatsächlich besteht die gesamte Anlage aus drei verschiedenen Parks – dem Dreifaltigkeitsberg im Osten, dem Park der ehemaligen Seidenplantage, der direkt an den Schelmengraben angrenzt, und dem heutigen Park Winzerer Höhen, der sich dann auf dem Kamm zum Kager . erstreckt Kapelle. erweitert. Mit dem Aubachpark im Osten der Stadt und dem Donaupark im Westen ist das zusammenhängende Gebiet der Winzerer Höhen, das eine Verlängerung der Fränkischen Jurahöhen bildet, eine der größten Parklandschaften der Stadt. .

„Hier treffen ganz unterschiedliche Landschaftstypen aufeinander. Die Winzerer Höhen bilden die Schnittstelle. Außerdem liegt Ihnen hier ganz Regensburg zu Füßen. Das verleiht diesem Park seinen besonderen Charme“, erklärt Dietrich Krätschell, Leiter der Gartenabteilung. Eingebettet in das Donautal dominieren die Winzerer Höhen majestätisch die Stadt. Nach Norden – Richtung Kareth und Lappersdorf – gehen sie sanft in eine Hügellandschaft über und nach Osten nähern sie sich den Ausläufern des Bayerischen Waldes.

Winzerer Höhe 93059 Regensburg

Dreifaltigkeitsberg Park

Der Dreifaltigkeitsberg, früher Osterberg genannt, liegt in Regensburg oberhalb des Ortsteils Steinweg auf den Winzerer Höhen. Der Aussichtspunkt Dreifaltigkeitsberg ist ein Aussichtspunkt in Regensburg. Vom Aussichtspunkt hat man einen wunderbaren Blick auf Regensburg und seine Umgebung. Im Sommer ist der Aussichtspunkt Dreifaltigkeitsberg ein ideales Ziel für Familienausflüge, Wanderungen oder Picknicks und lockt an heißen Sonnentagen viele Besucher in die Region. Der Aussichtspunkt des Dreifaltigkeitsbergs eignet sich auch perfekt für ein kleines Fotoshooting. Ob Hobbyfotograf, Naturliebhaber oder einfach nur auf der Suche nach einem neuen Foto für Ihren Instagram-Account, bei uns finden Sie bestimmt das passende Motiv aus Sicht des Dreifaltigkeitsbergs.

Am Dreifaltigkeitsberg, 93059 Regensburg

Albert-Schweitzer-Park

Für manche offenbart sich die Schönheit des Albert-Schweitzer-Parks erst auf den zweiten Blick, denn der Park beeindruckt nicht durch sein auffälliges Design. Aber die Kombination aus gut geführten Wegen, bedarfsgerechten Nutzungsmöglichkeiten und einer entspannten und abwechslungsreichen Gestaltung macht diese Grünfläche aus. Östlich der Albert-Schweitzer-Schule, Willi-Ulfig-Hochschule und Grundschule für Toleranz und Demokratie gelegen und eingerahmt von Lech- und Isarstraße, wurde der Park in den 1960er Jahren als dritter Park im Norden der Stadt angelegt. Neben den am Hang gelegenen Parks Aberdeen und Tempe soll er dem bevölkerungsmäßig stark gewachsenen Ballungsraum zusätzlichen und vor allem ebenen Erholungsraum bieten.

Auf dem Spielplatz am östlichen Ende, der an die Kinderkrippe Lechstraße anschließt, kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten. An einer Mauer an der Westseite steht ein Pavillon, ein beliebter Treffpunkt für junge Leute aus dem Kiez.

93059 Regensburg

Oberer Wöhrd Inselpark

Die Steinbrücke verbindet die Regensburger Altstadt mit dem Stadtteil Stadtamhof am Nordufer der Donau und überquert zwei Donauarme. Neben Stadtamhof gibt es zwei weitere langgestreckte Inseln – Oberer und Unterer Wöhrd inklusive Jahninsel und Inselpark – die zum Baden, Grillen, Relaxen und Slacklinen einladen. Stadtamhof gehört neben der Altstadt zum UNESCO-Welterbe. Dom, Donau, Steinerne Brücke – Regensburg wie wir es kennen. Ein viel weniger bekanntes Vergnügen in der Stadt, aber nicht minder beeindruckend: der Alleenweg auf dem „Oberen Wöhrd“ – eine etwas versteckte Baumreihe aus alten knorrigen Pappeln. Eine der mystischsten und geheimnisvollsten Alleen Bayerns.

93059 Regensburg

Jahninsel

Dies ist der Fall auf der Insel der Seligen, Insula Beatorum. Die alten Griechen kannten natürlich nicht nur eine Insel und mit der Insel der Seligen hatten sie auch Zeit bis nach dem Tod. Ihrem Glück auf Erden sollte eine ganz andere Insel dienen: die Insel Kythera. Es wird gesagt, dass Aphrodite aus dem Schaum des Meeres kam. Der Mythos der Liebesgöttin steckt voller praktischer Vernunft. Der Ehemann der Aphrodite, den die Römer Venus nannten, war der Schmied Hephaistos oder Vulkan – ein guter Handwerker, der regelmäßig aus Liebe getäuscht wird. Aphrodite legt ihm Reihen von Hörnern an. Zum Beispiel mit Mars, dem Kriegsgott, Hermes, dem Gott der Kaufleute oder Adonis, der schönen Göttin. Starke Krieger, wohlhabende Händler oder hübsche junge Leute sind einfach attraktiver als gute Handwerker. Studierende in Regensburg zum Beispiel müssen sich darüber überhaupt keine Gedanken machen. Ihre Berufswahl steht noch nicht fest, weshalb Aphrodite hier die freie Wahl hat und die große Donauinsel Oberer Wöhrd oder die Jahninsel direkt unter der Steinernen Brücke vielleicht zur Insel der Begierde auf Kythera werden – zumindest im Sommer.

Die Jahninsel – eine wild-grüne Uferlandschaft zwischen den Donauarmen und mitten in der 2000-jährigen Altstadt. Ein wahres Paradies vor allem für junge Leute.

93059 Regensburg

Donaupark

Der Donaupark, auch Westpark genannt, liegt im Westen von Regensburg und ist der größte Park der Stadt. Der Donaupark liegt am nördlichen Ende der Donau und erstreckt sich über knapp 2,5 km von den Schillerwiesen im Osten nahe dem Herzogspark am Rande der Altstadt von Regensburg, entlang der Donau im Westen, bis zu den städtischen Spielplätzen westlich von der Steinbruchteich. Bereits in den 1930er Jahren wurden die Schillerwiesen entlang der Donau als Naherholungsgebiet genutzt. Mit dem Ende des Regensburger Flugplatzes in den 1960er Jahren und dem Ende des Kiesabbaus in der Nähe der Westheimsiedlung entstand der 65 Hektar große Donaupark in seiner heutigen Form mit dem Schaufelteich, der mit 12 Hektar der größte See der Stadt Regensburg ist. Mit zahlreichen Spielplätzen, Skateanlagen, Sportanlagen, Badebuchten entlang der Donau, dem kunstvoll gesäumten Donauradweg und dem angrenzenden Westbad ist der Park, auch de Westpark genannt, heute das größte Naherholungsgebiet der Regensburger Innenstadt.

93049 Regensburg

Schillerwiese

Die Schillerwiese in Regensburg ist eine langgestreckte Parkanlage entlang der Donau im westlichen Teil des Regensburger Stadtgebietes. Die Schillerwiese liegt im Donaubogen am nördlichen Ende der Donau, etwa einen Kilometer westlich der Regensburger Altstadt im Westviertel. Heute befinden sich in unmittelbarer Nähe das Wasserkraftwerk Regensburg und die Pfaffensteinbrücke über die Donau. Der dicht bewachsene Ostbereich der Schillerwiese, direkt neben dem Stadtgärtnerei Regensburg, ist heute ein Fledermausparadies. Eine Straße am Donauradweg trägt noch heute den Namen „An der Schillerwiese“.

Erst um die Jahrtausendwende führte eine Bürgerinitiative zur Renaturierung der Uferzone, was wiederum zu Badebuchten am Donauufer im Westen führte. So entstand vom Donaupark bis zum Baggerweiher eine von Kunstwerken gesäumte Grünanlage und der größte Park der Stadt Regensburg.

93049 Regensburg

Herzogpark

Herzogspark

Herzogspark Regensburg

Am Ufer der Donau gelegen, ist der vier Hektar große Herzogspark ein angenehmer Ort für einen Besuch. Zu den Höhepunkten dieses alten Volksparks – er stammt aus dem Jahr 1293 – zählen ein botanischer Garten, der mittelalterliche Prebrunnturm (ein zeitgleich mit dem Garten errichteter Turm)

Stadtpark

Der Stadtpark ist Regensburgs grüne Lunge und der größte Park der Stadt. Hier befand sich einst ein Steinbruch, später befanden sich hier Friedhöfe. Heute erinnern nur noch zwei Kapellen an diese Zeit. Viele Linden säumen den Park. Neben Grünflächen und Blumen gibt es Spielplätze und einige Kunstwerke. Im Park befindet sich ein Stadtteich, und neben dem erwähnten Kriegerdenkmal gibt es viele weitere Kunstwerke, wie die Bronzeskulptur Bedroht II aus dem Jahr 1970 von Waldemar Grzimek. Das Puppentheater ist eine besondere Attraktion. Der Stadtpark gilt als größtes rollstuhlgerechtes Naherholungsgebiet nahe der Altstadt für die Regensburger. Im Stadtpark finden jedes Jahr kulturelle Veranstaltungen statt, die von kommunalen Unternehmen gesponsert werden. B. die sogenannte Blaue Nacht mit Ausstellungsbesuchen, Open-Air-Theater und Open-Air-Musik. Außerdem gibt es ein Stadtweinfest und andere Outdoor-Events für Kinder und Jugendliche mit Konzerten und Theater.

Prüfeninger Str., 93049 Regensburg

Königliche Villa

Königliche Villa in Regensburg

Königliche Villa in Regensburg

Kleines Schmuckstück in Regensburg, die königliche Villa – Entdecken Sie die englische Neugotik der Villa Royale bei einem Spaziergang am Donauufer oder im Garten des dazugehörigen Schlosses, dem Villapark. Das herrschaftliche Gebäude ist noch sehr gut erhalten und könnte auch ein königliches Schloss in England

Dörnbergpark

Dem Zauber der mächtigen Bäume des 1804 angelegten und 1867 sanierten Dörnbergparks können sich Regensburg-Besucher nicht entziehen. Im Sommer spenden sie dank ihres großen Blätterdachs viel Schatten und reichern die Luft mit Sauerstoff als Abfall der Photosynthese an.

Mit einer Gesamtfläche von 7,4 Hektar zählt der Dörnbergpark im südwestlichen Teil des Grüngürtels der Altstadt zu den mittelgroßen Parks in Regensburg. Der Park wurde von 1864 bis 1867 vom bayerischen Hofgärtner Carl von Effner als englischer Landschaftsgarten angelegt. Von 1832 bis 1897 erwarb Freiherr Ernst Friedrich von Dörnberg, damals Generalverwalter von Thurn und Taxis, den Park und erweiterte ihn auf seine heutige Größe. Aus dieser Zeit stammen das Firmenhaus sowie das Gärtnerhaus und Gewächshaus außerhalb des Parks an der Dech Bettener Straße.

Dörnberg Park, 93049 Regensburg

Ostpark

Die grüne Oase im Osten von Regensburg. Nicht nur wegen der Vielfalt seiner Flora und Fauna bietet der Park den Bewohnern der Nachbarschaft viel. Ein großer Grillplatz lädt zu lauen Sommerabenden im Park ein. Der Rasen ist immer so kurz, dass man je nach Lust und Laune gemütlich im Gras sitzen oder bei geselligen Ballspielen Sport treiben kann. Außerdem ist es auch nicht offensichtlich. Bis in die 1980er Jahre war das Betreten der Rasenflächen städtischer Grünanlagen verboten.

Kinder – Jung und Alt – fühlen sich im Kinderspielplatz im Nordosten des Parks gut aufgehoben. Die Älteren sind besonders beeindruckt von den schaukelnden Klettersteigen. Jeder mit Ehrgeiz für das Bergsteigen kann sein Können an der Kletterwand testen. Die Kleinen können sich im Sand, auf der Rutsche oder auf einem der Schaukeltiere vergnügen.

Ostpark 93053 Regensburg

Karl-Freitag-Park

Der Karl-Freitag-Park in Kumpfmühl beeindruckt mit einer ausgewogenen Landschaft, beeindruckenden Baumriesen und einem harmonisch angelegten Teich. Für die an das Haus „Land in Sonne“ angrenzenden Schrebergarten ist es zugleich grüne Lunge und erweitertes Erholungsgebiet, für die Kumpfmühler ein Stück Natur im urbanen Umfeld. In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war der Park sichtlich zugewachsen. Erst in den 1950er Jahren wurde sie als Grünanlage wiederbelebt, nach Westen zum Kaulbachweg verbreitert und entwässert, da der lehmige Boden von Wasseradern durchzogen und damit schlammig war. Der Karl-Freitag-Park bildet die östliche Grenze eines nahezu durchgehenden Grüngürtels, der sich vom Königswiesener Park über die Klenzestraße und das Feuchtbiotop Kneitinger Weiher bis zur Augsburger Straße erstreckt.

Karl-Freitag-Park, 93051 Regensburg

Hegenauer Park

Ein spannendes Buch, ein Platz an der Sonne, baumelnde Füße in einem Bach, die Luft ist erfüllt von Bienensummen und Vogelgezwitscher: Wer denkt nicht an Sommerurlaub und Urlaubsparadiese? Dafür müssen Sie aber nicht nach Kroatien oder in den Schwarzwald – die beschriebene Romantik liegt direkt vor Ihrer Haustür! Der 4,9 Hektar große Park, der weitestgehend den Eindruck erweckt, als hätte man ein tief gelegenes Gebirge mit Fußwegen erschlossen, wurde von Menschenhand geschaffen. Der 1989 fertiggestellte Park wurde im Rahmen des Grünflächenkonzepts Königswiesen-Süd in die Planung des Neubaugebietes eingebunden. 15 Eingänge ermöglichen von allen Seiten das Betreten der umliegenden Wohngebiete, ganz unterschiedliche Angebote für alle Altersgruppen und Interessensgruppen sorgen dafür, dass bei Groß und Klein keine Langeweile aufkommt.

Leuchtenbergweg 7, 93051 Regensburg

Aubachpark

Im schönen Aubachpark am Ortsrand von Burgweinting, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen und die Biber sich gegenseitig beißen, wo Naturliebhaber tagsüber spazieren, Radfahrer radeln, Wanderer die weiten Naturwiesen genießen, wo der Stadtgarten Die Behörde hat einen großen Naturlehrpfad und so den größten im Stadtpark angelegt, pure Erholung ist kein Problem. Mit rund 45 Hektar erstreckt sich das Naherholungsgebiet von Burgweinting im Osten und Norden bis zum Burgweintinger Hölzl im Süden und Unterisling im Westen.

Ob Walker, Nordic Walker oder Jogger, sie alle finden genügend Möglichkeiten, ihren Sport auszuüben. Angrenzende, gut markierte Wanderwege laden zum Überschreiten der Parkgrenzen und zu ausgedehnten Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung ein. Damit Hobbybotaniker und Tierfreunde das Naturparadies mit trockenen Füßen erkunden können, führen markierte Wanderwege mit vielen Sitz- und Rastmöglichkeiten durch die sumpfigen Gebiete des Parks. Auch für Kinder ist der Park ein wahres Paradies. Es stehen mehrere Spielplätze zur Auswahl. Und es gibt einen „Naturlehrpfad“: Die 15 in den Fußweg integrierten Stationen regen dazu an, sich der Natur zu stellen und die Sorgen des Alltags abzubauen.

Heuweg 5, 93055 Regensburg

Ziegetsdorfer Park

Er schirmt das Wohngebiet Königswiesen Süd vom Autobahnlärm ab und bietet den Bewohnern des Südens der Stadt ein breites Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten – Ziegetsdorfer Park. Begrenzt von der A93 im Westen, der Ziegetsdorfer Straße im Norden und dem Autobahnanschluss am Kreuz Königswiesen, erschließt sich dem Besucher ein grüner Korridor mit abwechslungsreicher Topographie und hohem Freizeitwert.

Der 1983 über einem ehemaligen Steinbruch und Flächen des ehemaligen Gutshofs Königswiesen angelegte Park umfasst eine Fläche von 4,77 Hektar auf verschiedenen Ebenen. Mit seiner grünen Umgebung und der Vielzahl von Bäumen und Hecken spielt der Ziegetsdorfer Park als Schild zur Autobahn eine wichtige Rolle, von der alle Einwohner des Landkreises profitieren. Am nordöstlichen Ende kommst du an einem kleinen Biotop vorbei. Das sich in der Senke ansammelnde Hangwasser hat hier einen schmalen Teich gebildet. Unmittelbar danach können Sie die Klenzestraße passieren und Ihren Weg durch den Hegenauer Park fortsetzen.

Ziegetsdorfer Park 93051 Regensburg

Wer ist verantwortlich für die Parks und Gärten in Regensburg?

Amt für Umwelt- und Naturschutz des Landkreises Regensburg – Grünflächenamt
Anschrift: Altmühlstr. 3, 93059 Regensburg
Telefon: 09414009340
Fax: 09414009425
E-Mail: umweltschutz@landratsamt-regensburg.de

Pin It on Pinterest

Share This